Nach Schlaganfall-Drama in Ägypten: Mann aus Hamm tot


Thomas Grönewäller ist tot. Der Hammer, der im ägyptischen Hurghada einen Schlaganfall erlitten hat, ist am Mittwoch im Universitätsklinikum Münster gestorben.

Hamm/Münster - Die traurige Nachricht übermittelte Grönewällers Bruder Michael im Gespräch mit unserer Zeitung. „Wir haben so sehr gekämpft, so sehr gehofft und doch den Kampf verloren“, sagte er.

Thomas Grönewäller hatte im Urlaub in Ägypten einen Schlaganfall erlitten und musste an einem Hirnaneurysma operiert werden. Am Sonntag war er mit einem Spezialflugzeug nach Münster gebracht worden. Die Ärzte dort hatten der Familie jedoch wenig Hoffnung gemacht. Zu massiv seien die Hirnschäden bei dem 57-Jährigen.

Thomas Grönewäller war ohne Auslandsreisekrankenversicherung nach Ägypten gereist, sämtliche Kosten musste die Familie aus eigener Tasche zahlen. Geholfen haben dabei bisher fast 700 Menschen, die Geld gespendet haben. „Ihnen allen gilt ein riesengroßes Dankeschön.“ Auch wenn längst nicht alle Kosten gedeckt seien.


Quelle: Westfälischer Anzeiger, 02.10.2019