Über unseren Thomas

Hallo liebe Leute, 
es geht hier um Thomas Grönewäller, 57 Jahre alt, verheiratet und wohnt im Kreis Hamm, Nordrhein-Westfalen. Er ist bekannt unter dem Spitznamen "Härte 10". 

Unserem Tommy ist etwas schlimmes passiert.. Deswegen wenden wir uns nun an euch - wir brauchen eure Hilfe!

Hier findet ihr seine Geschichte...

Mittwoch, 02.10.2019

Mit Bedauern müssen wir euch leider mitteilen, dass unser Thomas heute morgen verstorben ist. Wir haben alle gekämpft, gehofft und doch verloren... 
Nur durch euch war es ihm möglich, dass er in seinem Umfeld - bei seiner Ehefrau, seinem Vater, seinen Geschwistern und seiner Verwandtschaft - einschlafen konnte. 
Hierfür sind wir euch aus tiefstem Herzen unendlich dankbar!! 
 

DANKESCHÖN! 

Selbstverständlich halten wir euch gerne weiterhin auf dem Laufenden. Wir werden nun die Bestattung organisieren und den Termin anschließend hier bekannt geben. 

Es sind noch nicht alle Kosten, welche dieser Schicksalsschlag in Ägypten verursacht hat, abgedeckt, somit sind wir immer noch auf eure Solidarität angewiesen und für jede Unterstützung dankbar. Hierfür stellen wir euch bis zum 31.10.2019 weiterhin unser Spendenkonto zur Verfügung. Wir wissen jeden Euro sehr zu schätzen und sprechen unseren größten Dank dafür aus.


Dienstag, 01.10.2019

Die Ärzte im Uni-Klinikum Münster haben sich nun von Thomas mittels neuer CT-Aufnahmen ein eigenes Bild von seiner schwerwiegenden Krankheit gemacht. Das Ärzteteam ist sich einig - es gibt keine Hoffnung auf ein zweites Wunder.  Durch anhaltende Hirnblutungen in Kairo hat Thomas schwerste neurologische Schäden davon getragen. Wir müssen leider der Tatsache ins Auge sehen, es ist nur noch die palliativmedizinische Versorgung möglich.. 
Thomas hat sehr gekämpft, die Familie hat alles gegeben und die Spendenbereitschaft ist unglaublich. Die entstandenen Kosten konnten zu einem Großteil über eure Spenden abgedeckt werden. Dafür sind wir überaus dankbar und wir freuen uns über jeden weiteren Euro der uns erreicht, damit wir die ägyptischen Krankenhauskosten und die Kosten für den Transport nach Deutschland decken können. 
Vielen herzlichen Dank an jeden Einzelnen, der uns in den letzten drei Wochen - moralisch, finanziell oder organisatorisch - unterstützt und geholfen hat! 


Sonntag, 29.09.2019

Thomas ist „zuhause“. Er ist mit dem Spezialflugzeug heute Abend gegen 18.00 Uhr am Flughafen Münster-Osnabrück gelandet und anschließend sofort in das Uni-Klinikum Münster gebracht worden. 
Bis hierhin war ein langer und anstregendender Weg. Nur durch eure Anteilnahme, lieben Worte und Spenden sind wir überhaupt so weit gekommen. Thomas wird nun endlich hier auf der Intensivstation ordentlich versorgt und seine Geschwister, sowie die Familie, können bei ihm sein. 
Leider ist er nicht ansprechbar und sein Gesundheitszustand ist äußerst kritisch! Wir zünden ein Lichtlein an und beten für unseren Thommy....


Freitag, 27.09.2019 

Es waren wieder turbulente Tage und es geht nur sehr zäh voran. Es ist schwierig auf diese Distanz Sachen zu regeln, Medikamente zu besorgen, Befunde zu bekommen und vernünftig zu kommunizieren. Durch eure großzügigen Spenden und durch den Einsatz eines Arztes der deutschen Botschaft konnte Thomas am Mittwoch endlich in ein solides Krankenhaus, mit einem guten medizinischen Standard, verlegt werden. Wir hoffen, dass es hierfür nicht zu spät war, da doch bereits einige Tage seit dem Hirnstamminfarkt vergangen sind... Thomas ist aktuell sehr schwach, er ringt um sein Leben..
Immer wieder werden uns Steine in den Weg gelegt. Leider haben wir für die Mission „Boden-Transport nach Deutschland“ eine Absage erhalten - es möchte keiner die Verantwortung für die Reise übernehmen. Somit war diese Option für uns Geschichte. Doch wir geben nicht auf!

Insgesamt habt ihr (618 Spender) uns mit einem stolzen Betrag von 29.591.22 EUR (Paypal + Spendenkonto) unterstützt. Weiterhin hat uns eine Person, welche anonym bleiben möchte, 40.000 EUR zur Verfügung gestellt. Dadurch konnten wir zusammen schon einiges erreichen. Das hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen! Bitte helft uns weiter, wir sind noch lange nicht am Ziel..
 Unsere Dankbarkeit für eure Unterstützung ist nicht in Worte zu fassen! DANKESCHÖN.

Durch eure immense Spendenbereitschaft, haben wir nun die Möglichkeit Thomas endlich nach Deutschland zu holen. Hier konnten wir den Malteser Hilfsdienst aus Köln für uns gewinnen. Am Samstag macht sich eine fliegende Intensivstation mit Druckausgleichkabine und einem Ärzteteam auf den Weg nach Ägypten um Thomas aus diesem Alptraum zu befreien und zurück nach Hause zu bringen. Ab Sonntagabend dürfte er endlich in guten Händen im Uniklinikum Münster liegen. Es geht weiter um Leben und Tod - Wir beten und hoffen das Beste!

P.S.: Die Gesundheit ist unser höchstes Gut - denkt bitte immer an eine gute Auslandsreisekrankenversicherung, wenn ihr verreist! Für euch und für eure Familie.


Montag, 23.09.2019

Mittlerweile hat Thomas zwei Kopf-Operationen hinter sich und liegt in Kairo weiterhin auf Intensivstation. Er ist sehr schwach und kaum ansprechbar. Er kämpft...
Seine Frau Ramona weicht ihm nicht von der Seite und stellt sich jeden Tag auf’s Neue den Herausforderungen, die in der Hauptstadt Ägyptens auf sie zukommen. 
Thomas leidet aktuell zusätzlich unter einer Lungenentzündung, hohem Blutdruck und vermutlich weiteren Blutungen im Kopf. Das macht es schwierig ihn nach Deutschland zu holen - er ist nicht transportfähig! 
Ziel ist es nun ihn im Rahmen der Intensiv-Maßnahmen zu stabilisieren und „über den Boden“ nach Deutschland zu holen. Das heißt konkret, dass er mit dem Schiff über Griechenland nach Italien übergesetzt und mit dem Krankenwagen nach Hause gebracht werden muss. Wir hoffen sehr, dass alles gut geht und wir irgendwie den immensen Kostendruck entgegenwirken können.. 
Es ist wichtig, dass er so bald wie möglich hier versorgt wird. Wir hoffen weiter und beten zu Gott, Thomas wieder in unsere Arme schließen zu können...

WIR DANKEN EUCH VON GANZEN HERZEN!
Bitte unterstützt uns weiterhin so tatkräftig.


Montag, 16.09.2019

Die Situation schien hoffnungslos, da Thomas am Samstagabend von den Ärtzen bereits als hirntot erklärt wurde! Trotz dieses Befundes gaben wir die Hoffnung nicht auf und es hat sich gelohnt, er war am nächsten Tag wieder teilweise bei Bewusstsein. Daraufhin haben wir entschieden ihn nach Kairo zu verlegen..
Thomas konnte heute endlich in ein Krankenhaus nach Kairo verlegt werden (470 km mit dem Krankenwagen, da fliegen nicht möglich war) - es war ein langer und sehr beschwerlicher Weg. Nicht nur die Fahrt war äußerst lebensgefährlich, sondern auch die menschenunwürdige Behandlung an den Tagen zuvor.
Die erste Operation ist nach akutellen Erkenntnissen gut verlaufen. Leider muss er sich jedoch einer weiteren Operation am Kopf unterziehen. Aber Thomas lebt, das zählt, jedoch wird er körperliche Folgeschäden davontragen. Wir bleiben zuversichtlich und beten weiter!
All dies wäre ohne eure Spendenbereitschaft nicht möglich gewesen. Wir sind überwältigt! 
Überwältigt von den Emotionen, von den Zusprüchen und der Anteilnahme eines jeden einzelnen Spenders, Freundes oder Bekannten. Tragt diese unglaubliche Geschichte weiter - wir haben noch einige Herausforderungen zu meistern. Unser klares Ziel ist es, gemeinsam  mit eurer Unterstützung, Thomas in seine Heimat zurück zu holen. Nicht nur das Geschehene, sondern auch eure Solidarität bleiben jetzt schon unvergessen. 


Montag, 09.09.2019

In seinem Urlaub in Ägypten hat er einen Schlaganfall und einen Hirnstamminfarkt erlitten. Hinzu kommt ein Aneurysma, welches die Ärzte im Krankenhaus verzweifeln lässt. Er muss dringend operiert werden, da er in Lebensgefahr schwebt. Die Kosten für alles belaufen sich auf viele Tausend Euro und müssen komplett privat übernommen werden. Es besteht keine Versicherung und keine finanzielle Unterstützung von irgendeiner Organisation oder dergleichen... Nicht nur seine Frau Ramona, sondern wir alle wissen uns keinen Rat mehr! 
Die lebenserhaltenden Maßnahmen können durch private Mittel aktuell noch aufrecht gehalten werden. Doch für die Operation, den Krankenhausaufenthalt und Transport nach Deutschland mit medizinischer Betreuung braucht er DRINGEND EURE HILFE!


"Geteiltes Leid, ist halbes Leid."
Lasst uns zusammenhalten...
Wir danken euch von ganzen Herzen für eure Unterstützung! 

Familie Grönewäller

Spendenkonto

Hier geht es zu seinem Spendenkonto - so könnt ihr Thomas unterstützen, 
denn jeder Euro hilft.